Neue „Ehegattennotvertretung“ einfach erklärt

17.01.23 –

Ab 01.01.2023 gibt es laut Gesetz eine „Ehegattennotvertretung“, wenn bei einem Unfall eine Person nicht mehr handlungs- und entscheidungsfähig ist. Der Ehepartner oder die Ehepartnerin darf dann, unter bestimmten Voraussetzungen, Informationen von den Ärzt:innen erhalten und Entscheidungen treffen, auch wenn keine Vollmacht vorhanden ist.

Dies wird in folgendem Info-Video gut erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=d78em6Lc72A

Weitere Infos vom Bundesministerium für Justiz dazu gibt es auch unter dem folgenen Link:

https://www.bmj.de/DE/Themen/FokusThemen/BetreuungsR-Reform/BetreuungsR-Reform_node.html

Aktuelle Termine

GRÜNER Stammtisch

Alle GRÜNEN und GRÜN-Interessierten aus den Gemeinden Forstern und Pastetten sind am 04.07.2024 herzlich eingeladen, zu unserem Stammtisch beim Kramerwirt zu kommen.

Mehr